Dorayaki – neues Jahr, neuer Genuss

Nach den genussreichen Fest- und Feiertagen kehrt der Alltag langsam zurück und die gesunden abwechslungsreichen Essen sind wieder angesagt, die obendrein schnell und einfach zuzubereiten sind. Das heutige Rezept gehört bestimmt dazu.

Dorayaki (どら焼き、铜锣焼き) bestehend aus zwei Pfannkuchen mit Rotbohnenpaste dazwischen ist ein traditioneller süßer Snack aus der japanischen Küche, der sich auch perfekt als Frühstück oder Nachtisch eignet. Das Aussehen dieses Snacks erinnert an ein altes asiatisches Instrument ähnlich wie ein Gong und daher sein Name Dorayaki.

Zutaten:
(4 Dorayaki)

Teig:
Mehl (gesiebt) 100 g
2 mittegroße Eier
Milch 35 g
Zucker 25 g
Honig 10 g
Zerlassene Butter 20 g
1 Prise Salz
½ TL Backpulver

Füllung:
Adzukibohnenpaste 3-4 EL

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig bis auf Mehl und Backpulver in einer Schüssel mit einem Schneebesen gut verrühren. Mehl und Backpulver untermischen und glattrühren, ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Eine beschichtete Pfanne ohne Öl oder Fett sehr langsam erhitzen, den Teig in 8 Portionen je ca. 1 ½ EL langsam backen lassen, bis der Pfannkuchen feine Blasen schlägt und fest wird. Umwenden, die andere Seite auch kurz anbacken. Adzukibohnenpaste auf der Innenseite des Pfannkuchens gleichmäßig mit einem Buttermesser aufstreichen, sodass es in der Mitte etwas dicker ist als zum Rand hin. Einen weiteren Pfannkuchen darauf legen und warm genießen.

Tipp:

Die übrig gebliebene Adzuki-Bohnenpaste lässt sich problemlos portioniert einfrieren.