Asiatischer Eierstich

Eierstich bzw. -creme (Chinesisch: 鸡蛋羹) gehört zu der beliebten Alltagsküche, insbesondere in China, Japan und Korea, hat aber mit dem Eiertisch hierzulande wenig gemeinsam. Der asiatische Eierstich ist sehr zart, dessen Konsistenz an einen zarten Joghurt oder Pudding erinnert, sodass er im wahrsten Sinne auf der Zunge zergeht.

In Asien wird er als Suppe oder Beilage serviert, wenn man ihn nicht kennt, ist es wert diesen einmal auszuprobieren, garantiert ein völlig neues Geschmackserlebnis zu den klassischen Eierspeisen, obendrein ist das Gericht sehr bekömmlich.

Zutaten:

2 Eier
½ TL Salz
1 EL Sojasauce
½ TL Sesamöl
Frühlingszwiebel
Gemüse, Pilze oder Garnelen zum Garnieren (optional)

Zubereitung:

Dampfgarer mit Wasser füllen und zum Kochen bzw. Dampfen bringen.

Währenddessen Eier mit Salz quirlen, möglichst ohne bzw. mit weniger Schaum. Lauwarmes Wasser (ca. die doppelte Menge wie die Eiermasse) und Sojasauce unterrühren. Eine Schüssel mit Sesamöl bestreichen, die vorbereitete Masse hinein geben, mit einer Alufolie zudecken und im kochenden Dämpfer ca. 10-12 Minuten garen. Mit Frühlingszwiebel, Gemüse etc. garnieren, warm genießen.

Tipps:

  1. Mit Knethaken im Rührgerät funktioniert das Quirlen gut ohne stark zu schäumen. Zuviel Schaum beeinträchtigt nicht nur die Optik sondern auch das Mundgefühl dieses Gerichtes.
  2. Aufgrund der unterschiedlichen Effizienz der Dampfgarer kann die Garzeit variieren.
  3. Der Eierstich muss gleichmäßig von oben bis unten gestockt sein. Ein zu langes Garen sollte allerdings vermieden werden, da es das Wunschergebnis beeinträchtigt.

Kommentar

avatar