Curry mit Garnelen

Ein köstliches Curry zuzubereiten ist nicht so aufwendig wie man denkt, die Art der Zubereitung ist mindestens so vielfältig wie der Geschmack der verschiedenen Currys. Das Garnelen-Curry ist leicht in der Zubereitung und schmeckt süßsäuerlich durch die Tomaten, sehr aromatisch durch die typischen indischen Gewürze, und die Kokosmilch gibt dem Curry eine feine sämige Konsistenz.

Zutaten:

Garnelen gereinigt und entdarmt 400 g
Ghee oder Kokosöl 2 EL
Zwiebel 1 Stück
Knoblauch 2 Zehe
Ingwer 1 Stück daumengroß
Tomatenmark 1 EL
Senfsamen 1 TL
Korianderpulver 1 TL
Kreuzkümmelpulver 1 TL
Kurkumapulver ½ TL
Chilipulver 1 TL (optional, falls Schärfe gewünscht)
Passierte Tomaten 150 ml
Kokosmilch 200 ml
2 Lorbeerblätter
Koriandergrün zum Dekorieren

Zubereitung:

Zwiebel klein hacken, Knoblauch und Ingwer sehr fein – fast zu einer Paste – hacken.

Ghee mit Senfsamen in der Pfanne langsam erhitzen, am besten zudecken, da die Senfkörnchen aufpoppen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch hinzu geben und mit anschwitzen, dann Tomatenmark und die Gewürzpulver dazu geben. Alles bei kleinerer Hitze anrösten, bis es gut duftet.

Passierte Tomaten, Kokosmilch und Lorbeerblätter dazu geben, ca. 5-8 Minuten köcheln lassen, mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken. Garnelen hinzufügen und weitere 2-3 Minuten köcheln, mit Koriandergrün dekorieren und heiß mit Basmatireis servieren, es passen auch Pappadums dazu.

Tipps:

Das Curry kann genauso gut mit Huhn, Rind bzw. vegetarisch mit Kichererbsen oder Süßkartoffeln zubereitet werden.

Kommentar

avatar