Gyoza (Dumpling)

Gyoza ist eine ursprünglich chinesische Spezialität, deren Rezept in Japan veredelt und weltweit populär wurde. Die leckere Teigtasche wird meistens mit Fleisch und Gemüse gefüllt, herzhaft gewürzt und kross gebraten. Gyoza kann als Hauptspeise serviert werden, dazu passt idealerweise ein knackiger Salat.

Die große Kunst für die Herstellung der beliebten Teigtasche liegt darin, dass die Füllung zart und saftig, der Boden trotzdem kross und knusprig ist.

Zutaten (für 35 Gyoza):

Für den Teig:
250 g Weizenmehl
100 g lauwarmes Wasser
(oder 1 Packung fertige Gyoza-Teigblätter)

Für die Füllung:
300 g Schweinehackfleisch
300 g Chinakohl
1 EL Helle Sojasauce
1 TL Dunkle Sojasauce
1 EL Reiskochwein
1 TL Sesamöl
2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 Stück daumengroßer Ingwer, fein gehackt
1 Ei
Salz
Pfeffer

Für den Dipp:
2 EL Sojasauce
2 EL Reisessig

Zubereitung:

Mehl und Wasser vermischen und zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Chinakohl fein zerhacken, mit ein wenig Salz vermischen, mindestens 15 Minuten warten und den Saft aus dem Kohl durch ein Küchentuch drücken.

Die Zutaten für die Füllung (außer Chinakohl) gut vermengen und zwar immer in eine Richtung rühren, danach den entwässerten Chinakohl beimischen. Mit 1 TL Salz und Pfeffer würzen.

Den vorbereiteten Teig dünn (ca. 2 mm) auswalzen, mit Hilfe eines Glases (ca. 8-9 cm) rund ausstechen. Auf jedes Teigblatt 1 TL Füllung geben, halbmondförmig zusammen klappen bzw. falten und durch Drücken den Rand verschließen. Die angegebene Menge ergibt ca. 35 Teigtaschen. In diesem Zustand können Gyoza eingefroren werden, die später behandelt werden können wie die frischen, d.h. ohne Auftauen in die Pfanne.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Teigtaschen kreisförmig hinein schlichten. Wenn es zum Brutzeln anfängt, warmes Wasser in die Pfanne geben (ca. 0,5 cm), Pfanne abdecken, bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten gar köcheln bzw. bis das Wasser verdampf ist. Deckel abnehmen, 1 EL Sesamöl über den Pfannenrand geben, Gyoza bei mittlerer bis starker Hitze einseitig goldbraun knusprig anbacken. Mit dem Dipp heiß servieren und genießen.

Tipps:

Für den Teig gilt das Verhältnis Mehl zu Wasser 2,5 zu 1. Um sich beim Ausrollen des Teigs leichter zu tun, geht es auch portionsweise, da er relativ fest ist. Ideal wäre natürlich eine Nudelteigmaschine.

avatar