Reiskuchen mit schwarzem Sesam

Am 16.02.2018 begrüßen die Chinesen das Jahr des Hundes, so groß wie das Land so unterschiedlich sind auch die traditionellen Essgewohnheiten zum Neujahr. Im Norden sind die gefüllten Teigtaschen Jiaozi (Chin. 饺子) obligatorisch für das Frühlingsfest, im Süden werden neben vielen anderen Leckereien gern Reiskuchen Nian Gao (Chin. 年糕) gegessen. Hier ein relativ simples Rezept für mit schwarzem Sesam gefüllte sehr aromatische Reisküchlein.

Zutaten (6 Stück):

Teig:
Klebreismehl 125 g
Kochendes Wasser 95 g

Füllung:
Schwarze Sesamkörner 75 g
Kokoszucker (oder Puderzucker) 25 g
Walnüsse 25 g, ohne Schale
Kokosöl 10 g

Zubereitung:

Zuerst wird die Füllung gemacht. Dabei die Sesamkörner in der Pfanne oder Mikrowelle (ca. 600 Watt) unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten rösten. Bei Mikrowelle jede Minute einmal raus nehmen, rühren und prüfen. Die Körner abkühlen lassen, zusammen mit Kokoszucker im Mixer zu Pulver mahlen. Walnüsse ebenfalls rösten, ca. 3 Minuten und grob hacken. Kokosöl leicht erhitzen, sodass es flüssig wird. Alle Zutaten für die Füllung zu einer Masse verrühren, ca. 30 Minuten im Kühlschrank stellen, dann in 6 gleichgroße Stücke teilen, mit Hilfe einer Frischhaltefolie zu 6 Kugeln formen, wieder im Kühlschrank stellen.

Nun zum Teig. Klebreismehl in eine Knetschüssel geben, kochendes Wasser dazu, mit Essstäbchen oder Holzlöffel schnell verrühren, wenn der Teig durchgehend flockig ist, kann man beginnen zu kneten. Den durchgekneteten Teig zu einer Wurst formen, in 6 gleiche Stücke schneiden und zu Kugeln rollen. Eine Kugel mit der Hand leicht flach drücken, mit Finger zu einer kleinen runden Scheibe (ca. 7 cm Durchmesser) formen, am Rand etwas dünner als Mitte. Die vorbereitete Sesamkugel in die Mitte des Teiges legen, mit dem Daumen leicht drücken und mit der anderen Hand den Teig nach oben ziehen, bis die Kugel umschlossen ist. Die Bällchen zwischen den Handflächen gleichmäßig rund rollen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Wenn man länger braucht, sollten die fertigen Küchlein mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden, um das Austrocknen zu vermeiden.

2 EL Kokosöl in der Pfanne erhitzen, die Sesamküchlein reinlegen, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten garen, dabei die Kugeln vorsichtig etwas flach drücken, gelegentlich wenden. Die Küchlein sollten nicht zu eng bei einander liegen, da sie sehr leicht zusammen kleben. Der Reiskuchen ist gegart, wenn der Teig fast halbtransparent, klebrig und weich und die Füllung zähflüssig ist.

Tipps:

  1. Das Kokosöl dient hier als Bindemittel für die Nussfüllung, kann auch nach Belieben durch andere Fette z.B. Butter ersetzt werden.
  2. Die Sesamkörner sollen schon richtig geröstet sein. Nach dem Rösten soll ein deutlich intensiver Geschmack bzw. Aroma wahrzunehmen sein, außerdem sehen die Körner rundlicher bzw. praller aus.

Kommentar

avatar