Rindfleisch mit Brokkoli im Wok

In angelsächsischen Ländern, vor allem in den USA, ist „Beef and Broccoli Stir-Fry“ das chinesische Essen schlechthin. Abgesehen davon dass Chinesen das Rindfleisch nicht wirklich mit Brokkoli im Wok kochen – welches eher eine westliche Anpassung der China-Restaurants ist, ist das Gericht dennoch sehr wohlschmeckend und leicht zuzubereiten, meist binnen 30 Minuten steht es auf dem Tisch, absolut alltagstauglich.

Zutaten (4 Portionen):

350 g Rindfleisch (Filet, Hüfte oder Geeignetes zum Kurzbraten)
1 Brokkoli (ca. 500 g)
½ Karotte
½ Zwiebel
½ daumengroßes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe

Marinade:

2 EL Helle Sojasauce
1 TL Dunkle Sojasauce
1 EL Reiskochwein
1 EL Stärke
½ TL Zucker
Etwas Pfeffer

Sauce:

120 ml Brühe
2 EL Austernsauce
1 TL Stärke

Zubereitung:

Rindfleisch in Scheiben gegen die Faser schneiden und in der Marinade ziehen lassen.

Währenddessen Brokkoli in einzelne Röschen teilen, Karotte in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel in feine Streifen schneiden, Ingwer und Knoblauch klein hacken. Die Sauce zusammen rühren und beiseite stellen.

Brokkoliröschen und Karotten in kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren, bis sie fast gar aber noch bissfest sind.

2 EL Öl im Wok erhitzen, das Fleisch unter ständigem Rühren 1 Minute scharf anbraten, Zwiebelstreifen dazu, kurz mit anbraten und Beides raus nehmen.

1 EL Öl erhitzen, Ingwer und Knoblauch anschwitzen, die blanchierten Brokkoli und Karottenscheiben dazu geben, kurz anschwenken, Sauce dazu gießen, gut verrühren. Das Fleisch hinzu geben, 1-2 Minuten köcheln, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken, heiß mit Reis oder Nudeln servieren.

Tipps:

  1. Für Wok-Gerichte spielt die perfekte Garzeit eine entscheidene Rolle, gerade bei frischen Zutaten wie Gemüse und Fleisch, schon eine Minute zu lang gegart kann es das Wunschergebnis sehr beeinträchtigen.
  2. Gemüse vorher al dente zu blanchieren macht es etwas einfacher, das verkürzt die Garzeit, ermöglicht zudem ein gleichmäßiges Garergebnis.
avatar