Gua Bao 刈包

Gua Bao (Chin. 刈包), auch bekannt als taiwanesischer Burger, ist ein Snack aus zartem luftigem Hefeteig meist gefüllt mit geschmortem Fleisch und eingelegtem Senfkohl. Er wird traditionell zum Festtag „Wei Ya“ (Chin. 尾牙, 15 Tage vor dem chinesischen Neujahr) gegessen, in diesem Jahr fällt der Festtag auf den 01.02.2018.

In kaum einem anderen Kontinent ist das Essen so eng mit Spiritualität verbunden wie Asien, so stilisiert Gua Bao einen prall gefüllten Geldbeutel und soll für das neue Jahr Reichtum bescheren. Zugleich symbolisiert Gua Bao ein Tigermaul, das ein Schwein verschlingt, was heißen soll, alle unliebsamen Dinge und Sorgen sollen festgehalten und nicht mit in das neue Jahr genommen werden. Gua Bao wird natürlich auch in restlichen Tagen des Jahres sehr gern gegessen, ist mittlerweile ein beliebter Street-Food geworden und das nicht nur im asiatischen Raum.

Also ran ans Werk, zumindest kulinarisch ist es einen Versuch wert, Spaß ist auch dabei.

Teig (für 9 Gua Bao):

Weizenmehl 300 g, gesiebt
Trockenhefe 3 g
Zucker 15 g
Salz 2 g
Pflanzenöl 1 EL
Lauwarmes Wasser 150 ml

Fleisch:

Schweinefleisch (Schulter oder Nacken) 750 g
2 EL Öl
2 EL Brauner Zucker
2-3 Scheiben Ingwer
4 EL Helle Sojasauce
1 EL Dunkle Sojasauce
2 EL Reiswein
200 ml heißes Wasser
2 Lorbeerblätter
2 Anissterne
1 Zimtstange

Gemüse:

3 Getrocknete Chilischoten (optional)
400 g Spitzkohl
1 Karotte
2 EL Helle Sojasauce
2 EL Reisessig

Zubereitung:

Zuerst das Fleisch in Stücke schneiden, etwa 5 x 8 cm, nicht zu dünn, da es nach dem Kochen noch etwas schrumpft. Öl mit braunem Zucker im Wok erhitzen, bis der Zucker flüssig ist, die Fleischstücke und Ingwerscheiben dazu geben, unter Rühren goldbraun anbraten. Sojasauce und Reiswein hinzufügen, weiter rühren bis die Flüssigkeit größtenteils verdampft ist. Heißes Wasser und die Gewürze dazu geben, ca. 1 Stunde bei kleiner Hitze zugedeckt schmoren lassen, bis das Fleisch zart und weich ist. Gelegentlich das Fleisch wenden, falls die Flüssigkeit verkocht ist, etwas heißes Wasser nachgießen.

Für den Teig die trocknen Zutaten (Mehl, Hefe, Zucker, Salz) in einer Schüssel vermischen, lauwarmes Wasser und Öl hinzugießen und zu einem homogenen sehr glatten Teig verkneten. Den Teig in 9 gleiche Teile schneiden und zu Würsten rollen. Die Teigwürste mit einer Frischhaltefolie gedeckt 2-3 Minuten ruhen lassen, dann mit einem Nudelholz zu ca. 5 mm dicken ovalen Formen ausrollen, auf ein Stück Backpapier legen. Die Innenfläche der Gua Bao-Teiglinge mit ein wenig Öl bepinseln, ein Stück Backpapier darauf legen und zusammenklappen. Die geformten Guabao-Teiglinge zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, dabei darauf achten, dass sie nicht zu eng an einander liegen.

Das Wasser im Dampfgarer zum Kochen bringen, die Gua Bao-Teiglinge hinein legen, 15 Minuten zugedeckt garen. Den Dampfgarer von der Hitze nehmen, erst nach 5 Minuten Abkühlung kann der Deckel abgenommen werden.

Für das Gemüse Spitzkohl in mundgerechte Stücke schneiden, Karotten in dünne Stifte hobeln. 1 EL Öl erhitzen, Chilischoten anrösten, Spitzkohl und Karotten darin 2-3 Minuten andünsten, mit Sojasauce, Reisessig und einer Prise Zucker abschmecken. Vor dem Servieren Chilischoten entfernen.

Zum Füllen des Gua Bao Burgers ein Hefebrötchen aufklappen, das Gemüse auf die untere Hälfte geben, darauf ein Stück Fleisch und noch eine weitere Schicht Gemüse, zuklappen und warm genießen!

Tipps:

  1. Gua Bao Buns lassen sich im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren, vor dem Verzehr mit einer geeigneten Frischhaltefolie zugedeckt ca. 1 Minute in der Mikrowelle bei schwacher bis mittlerer Hitze aufwärmen.
  2. Statt geschmortem Fleisch passt Char Siu auch hervorragend zum Gua Bao.

Kommentar

avatar