Rezeptideen

Yakitori Chicken

19. Juli 2019

Wenn es um japanisches Essen geht, denken viele bestimmt an Sushi, Miso & Co. Die japanische Küche hat noch viel mehr zu bieten und ist sehr vielfältig. Grillen ist zum Beispiel auch ein Kernstück der japanischen Küche und das schon seit Jahrhunderten, dabei wird großer Wert auf die Perfektion des handwerklichen Könnens gelegt.

Die gegrillten Hähnchenspieße Yakitori (焼き鳥) zählen ohne Zweifel zu den beliebtesten japanischen Grillgerichten, die dort in vielen Esskneipen angeboten werden. Die japanische Köstlichkeit lässt sich auch zu Hause gut zubereiten.

Zutaten (8 Spieße):

Hähnchenfleisch (entbeinte Hähnchenkeule ohne Haut oder Hähnchenbrust), ca. 500 g
2-3 Bund Frühlingszwiebeln, nur die zarten weißen Teile werden verwendet

Glasur:

100 ml Sojasauce
100 ml Mirin
50 ml Sake
50 ml Wasser
1 EL Zucker
3 Knoblauchzehen, halbiert
2 große Scheiben Ingwer

Zubereitung:

Bambusspieße in Wasser mindestens 1 Stunde einlegen oder in einem Topf 5 Minuten im Wasser kochen und bis zum Gebrauch drin liegen lassen.

Alle Zutaten für die Glasur in einen Topf geben, bei kleiner bis mittlerer Hitze auf ungefähr die Hälfte reduzieren lassen. Danach den Knoblauch und Ingwer heraus nehmen.

Hähnchenfleisch in ca. 2 cm Würfel schneiden, die weißen Teile der Lauchzwiebeln etwa auch so groß schneiden. Das Fleisch und die Lauchzwiebeln abwechselnd aufspießen. Die Fleischspieße mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.

Die Yakitori-Spieße auf den Grill legen, beidseitig einige Minuten angrillen, anschließend mit einem Pinsel die Glasur mehrmals gleichmäßig auftragen, immer wieder wenden, bis das Fleisch durchgegart ist. Die Hähnchenspieße lassen sich übrigens auch in der Pfanne gut zubereiten. Einfach etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Spieße beidseitig goldgelb braten, anschließend die Glasur auftragen, weiter braten bis sie gar sind. Je nach Belieben – wenn Schärfe gewünscht – mit Shichimi Togarashi oder gerösteten Sesamkörnern bestreuen.

Tipps:

  1. Wenn die Glasur aufgetragen ist, verbrennt sie durch das Karamellisieren sehr leicht, daher sollte sie erst nach dem Angrillen aufgetragen werden und die Hähnchenspieße dann bei kleiner Hitze und behutsam zum Ende gegart werden.
  2. Wer es einfacher haben möchte, kann selbstverständlich auch die gebrauchsfertige Yakitori-Sauce verwenden.