Tofu Teriyaki

Teriyaki (Jap.: 照り焼き) ist eine Zubereitungsart in der japanischen Küche, bei der die Zutaten (Fisch, Fleisch usw.) kross gebraten und anschließend in einer würzigen Sauce gegart werden. Durch das Karamellisieren der Sauce entsteht ein Glanz, der Sonnenlicht gleicht und daher der Name. Mit der Teriyaki-Methode kann man neben Lachs, Hähnchenfleisch auch Tofu wunderbar zubereiten, die knusprigen Nori-Streifen harmonieren hervorragend mit Tofu.

Zutaten:
Tofu (natur, fest), 400 g
1 Nori-Blatt
2-3 EL Maisstärke

Teriyaki-Sauce:
3 EL Shoyu
3 EL Sake
3 EL Mirin
1 EL Zucker

Sesam, geröstet
Schnittlauch

Zubereitung:

Teriyaki-Sauce zusammen rühren und beiseite stellen.

Tofu in gleichmäßigen Scheiben (knapp 1 cm dick) schneiden, mit einem dünnen Seetangstreifen umwickeln. Die Enden eventuell mit etwas Wasser verkleben. Tofuscheiben kurz in Maisstärke wälzen, überflüssige Stärke abschütteln.

3 EL Pflanzenöl in einer beschichteten Pfannen erhitzen, Tofu bei mittlerer Hitze beidseitig goldgelb anbraten. Wenn es soweit ist, das übrige Öl weggießen oder mit einem Blatt Küchenrolle aufsaugen, die Teriyaki-Sauce zugeben und bei kleiner Hitze einziehen lassen, einmal wenden. Wenn die Sauce fast komplett von Tofu aufgenommen ist, mit gerösteten Sesamkörnern und Schnittlauch garnieren und warm servieren.

avatar