Löwenkopf – Shi Zi Tou

Löwenkopf (Chin.: 狮子头, Aussprache: Shi Zi Tou) ist ein Klassiker der chinesischen Alltagsküche. Zugegeben, dass der Name für geschmorten Fleischball etwas verwirrend ist. Vermutlich spielen die Größe und die runde Form des Fleischkloßes in diesem Zusammenhang eine Rolle, immerhin sollen die Bälle mindestens so groß wie ein Tennisball sein, wenn es um die echten Löwenköpfe geht.

Man kann Löwenkopf unterschiedlich zubereiten, im Norden Chinas wird der Fleischball zuerst im tiefen Öl frittiert und dann in der Sojasauce geschmort – daher der Name Hong Shao Shi Zi Tou, im Süden wird der Löwenkopf oft in der Brühe oder über dem Wasserbad gegart. Was ich Euch heute vorstelle ist die letztere Version – Yangzhou Shi Zi Tou.

Zutaten (5 Portionen):

Schweinehackfleisch 500 g
Geschälte Wasserkastanien 75 g, fein gewürfelt
3 Frühlingszwiebeln, sehr fein in Ringe geschnitten
1 EL frischer Ingwer, fein gewürfelt
1-2 Eier
3 EL Helle Sojasauce
1 EL Reiskochwein
1 EL Austernsauce
1 EL Sesamöl
1 EL Stärke
1 TL Weißer Pfeffer
Salz zum Abschmecken

Brühe:

750 ml Wasser
2 EL Dunkle Sojasauce
3 EL Helle Sojasauce
1 EL Reiskochwein
1 TL Zucker
½ TL Fünfgewürzpulver
Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Fleischbälle in eine Schüssel geben, die Masse immer in eine Richtung verrühren, sodass sie homogen und wie ein Teig wird. Wenn die Masse zu trocken ist bzw. Widerstand zu groß wird, noch ein Ei dazu geben. Der Rührvorgang dauert in der Regel ca. 5 Minuten, geht am besten mit einem Paar Essstäbchen oder den Fingern.

Die Masse in 5 gleiche Portionen teilen. Hände anfeuchten, jede Portion zur Kugel formen und zwischen den Händen einige Mal kurz und kräftig hin und her werfen, damit der Fleischball rund und gut verbunden wird. Die Klöße beiseite stellen.

Für die Brühe alle Zutaten in einem Topf zum Kochen bringen und abschmecken, sie sollte etwas kräftiger bzw. salziger als normale Suppe schmecken. Die Fleischbälle nochmal kurz rund formen und nach einander zügig in die heiße Brühe einlegen, sie sollen komplett von Brühe bedeckt sein. Den Sud noch einmal zum Kochen bringen, Herd runter schalten, die Fleischklöße in dem heißen Sud ca. 2 Stunde bei niedriger Temperatur schmoren lassen. Durch die lange Garzeit werden sie sehr saftig, zart und aromatisch.

Zu den Fleischbällen passt sowohl Reis als auch Nudeln. Dazu Gemüse z.B. Chinakohl, Pakchoi oder Brokkoli in der Fleischbrühe einige Minuten gar ziehen lassen, anschließend mit den Löwenköpfen zusammen servieren.

Kommentar

avatar