Peking Suppe – Suan La Tang

Eine warme herzhafte Suppe ist besonders in den kalten Jahreszeiten immer ein Wohlfühl-Genuss. Was ich Euch heute vorstelle ist der chinesische Küchenklassiker – die sauer-scharfe Suppe bzw. Peking-Suppe Suan La Tang (Chin.: 酸辣汤). Die Schärfe der originalen Peking-Suppe kommt nicht vermeintlich von Chilis, sondern frisch gemahlenem Pfeffer.

Die aromatische sauer-scharf schmeckende Suppe kann sowohl als Vorspeise als auch mit Einlagen wie Nudeln oder dünnen Kartoffelstreifen als ein vollwertiges Essen genossen werden.

Zutaten (4 Portionen):

1 ½ Liter Hühner- oder Pilzbrühe, frisch oder instant
300 g mageres Fleisch (Huhn oder Schwein)
8 getrocknete Shiitake, eingeweicht und in Streifen
5 g getrocknete China-Morcheln, eingeweicht und in Streifen
1 Karotte, in dünnen Streifen
1 Dose (140 g) Bambusstreifen, abgetropft
6 Champignons, in Scheiben
1 Packung Silken-Tofu, in Scheiben
1 Ei, gequirlt
Schnittlauch, in Röllchen
Koriandergrün, klein gezupft

Marinade für Fleisch:

1 EL Reiswein
1 EL Sojasauce
1 TL Stärke
Etwas Pfeffer

Würzsauce:

2 EL Sojasauce
4 EL Chinkiang Reisessig
1 EL Stärke
½ TL Zucker
2 TL frisch gemahlener Pfeffer
1 Priese Chili-Pulver (optional)

Zubereitung:

Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden, in der Marinade 15 Minuten einziehen lassen.

Shiitake-Pilze und Mu-Err in lauwarmem Wasser 2 Stunden einweichen, in feine Streifen schneiden. Das Einweichwasser von Shiitake auffangen. Karotten schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

Den Tofu hochkant auf ein Schneidebrett stellen und genau in der Mitte der Länge nach mit einem scharfen Messer in 2 Hälften teilen, aufklappen, den Tofu nach unten legen. Wenn man die Spitze der Tetra-Packung etwas aufzieht, kann man sie leicht vom Tofu trennen. Den Tofu dann in Scheiben schneiden.

Die Würzsauce (Sojasauce, Reisessig, Stärke, Zucker, Pfeffer und Chilipulver) für die Suppe in einer Schüssel anrühren und beiseite stellen.

Wok erhitzen, 2 EL Pflanzenöl hinein geben, das marinierte Fleisch unter Rühren 1-2 Minuten braten und rausnehmen. Weitere 2 EL Öl in den Wok geben, die Pilze und Gemüse darin anbraten, Brühe und Einweichwasser (ohne Ablagerungen) von Shiitake hinein gießen und kurz aufkochen lassen. Fleisch und Tofu-Scheiben dazu geben, die Suppe zum Kochen bringen. Die Sauce drüber geben, verrühren und 1-2 Minuten köcheln lassen. Das gequirlte Ei in die Suppe einrühren, wenn es stockt, die Suppe mit Schnittlauch und Koriandergrün bestreuen und – wer mag, noch mit ein paar Tropfen Sesamöl beträufeln – heiß servieren.

avatar