Chicken Karaage

Saftiges Hähnchenfleisch ummantelt mit einer knusprigen Panade, wer mag es nicht? Chicken Karaage (唐揚げ) ist ein beliebtes Gericht in Japan, optisch und geschmacklich unterscheidet es sich deutlich von Chicken Nuggets, die man hierzulande kennt, aber auch nicht sehr exotisch, sondern würzig, saftig und einfach nur lecker.

Für Chicken Karaage werden vorzugsweise Hähnchenkeule verwendet, da sie in der Regel aromatischer und saftiger sind als z.B. Brust.

Zutaten:

450 g entbeinte Hähnchenschenkel

Marinade:

2 EL Sojasauce
1 EL Sake oder Reiswein
1 EL Mirin
1 TL fein geriebener Ingwer
1 TL fein geriebener Knoblauch
1 TL Sesamöl
½ TL Salz
½ TL gemahlener Pfeffer
½ TL japanischer Bergpfeffer oder gemahlener Szechuanpfeffer (optional)

Zudem noch:

2 EL Kartoffelstärke
2 EL Weizenmehl
1 Ei
Ca. 350 ml Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren und beiseite stellen.

Das Hähnchenfleisch in ca. 3-4 cm möglichst gleiche Stücke schneiden, in der Marinade ca. 1 Stunde einlegen. Kartoffelstärke, Weizenmehl und ein Ei dazu geben, gut vermengen, sodass die Hähnchenstücke vom Marinade-Teig rundherum bedeckt sind.

Das Öl – am besten in einem kleinen tiefen Topf – auf mittlere Stufe (ca. 150 °C) erhitzen, Hähnchenstücke einzeln rein geben, 3-4 Minuten darin goldgelb frittieren. Nicht zu viel auf einmal, damit sie nicht untereinander verkleben, zudem sinkt die Temperatur zu stark. Das Fleisch erst wenden, wenn es nach oben schwimmt und die Kruste fest ist. Die Hähnchenstücke raus nehmen und abtropfen lassen.

Nun das Öl stärker erhitzen (ca. 180 °C), die Hähnchenstücke wieder portionsweise darin frittieren, bis sie goldbraun und knusprig werden. Es könnte 1-2 Minuten dauern. Die Hähnchenstücke auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Chicken Karaage können zum Reis aber auch Salat serviert werden, je nach Belieben mit Dip wie z.B. Mayonnaise, Chilisauce, Sojasauce oder Tomatenketchup.

avatar